StartseiteLehrpersonen/SchulenGut zu wissen

«Anyone who stops learning is old, whether at twenty or eighty.» (Henry Ford).

Wie überall braucht es auch zum Lernen und Lehren die richtigen Werkzeuge. Oder wie wäre das, wenn Roger Federer mit einem Tischtennis-Schläger Tennis spielen würde? Sie können leichter und besser lernen, wenn Sie das richtige Werzeug einsetzen: Lerntechniken, die echt Spass machen und die Ihr Lernen vielseitiger und erfolgreicher machen.


Wenn die Vergessenskurve in Ihrer Klasse ausgeprägter zu sein scheint als die Lernkurve, sollte etwas gemacht werden. Denken Sie aber daran, dass es mit 'mehr vom Schlechten' nicht besser wird. Büffeln und Pauken ist nicht Lernen.

Wir kennen inzwischen über vierzig verschiedene Lern-Techniken mit denen sich der Lernprozess vielseitiger, wirkungsvoller und damit leichter gestalten lässt. Nun könnten wir diese Tipps natürlich hier auflisten und beschreiben. Einige davon zeigen wir Ihnen in den Bonus-Seiten.

Da Sie jedoch am meisten profitieren, wenn Sie die wichtigsten Techniken gleich selber ausprobieren und Fragen dazu stellen können, bieten wir Ihnen Seminare an, die Sie auch in Ihre Schulinterne Lehrpersonen-Fortbildung einbinden können.

Die folgenden Seminare können wir Ihnen besonders empfehlen:


Falls Sie gerne mehr über unsere Seminare erfahren möchten, finden Sie die aktuellen Termine und Seminarbeschreibungen auf unserem Überblick.

Vielleicht haben Sie Lust, ein solches Seminar bei uns zu besuchen. Hier vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Techniken anhand vieler Beispiele und praktischer Übungen. In unseren Seminaren erleben Sie verschiedene, gehirn-gerechte Lern-Methoden. Diese können später zu Hause beim Lernen oder direkt im Rahmen Ihrer schulischen Aus-/Weiterbildung anwenden.

Falls Sie lieber erst einmal darüber lesen möchten: In den handlichen Büchern Lernen lassen und Prüfungen bestehen beschreibt Vera F. Birkenbihl bereits einige Techniken.